Die erste Generation startete 1976


Werner Meinzer und Albert Köhler, v.l.n.r.
Werner Meinzer und Albert Köhler, v.l.n.r.

Im Jahre 1976 finden sich die beiden gelernten Zimmerleute Albert Köhler und Werner Meinzer zusammen, um das hauptberuflich zu tun, was sie bisher schon in ihrer Freizeit getan hatten: Gemeinsam Häuser bauen. Beide sind in gesicherter Position beschäftigt. Albert Köhler als Bautechniker im Öffentlichen Dienst, Werner Meinzer als Betriebsleiter in einem Betonfertigteilwerk. Dennoch entschließen sie sich, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und gründen das Wohnungsunternehmen Köhler & Meinzer.

In den ersten Jahren entstehen hauptsächlich Einfamilienhäuser. Hierbei führen Albert Köhler und Werner Meinzer neben der Planung der Objekte die Maurer-, Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten sowie etliche Ausbaugewerke eigenhändig aus. Nachdem sich der Tätigkeitsumfang nach einigen Jahren Schritt für Schritt ausweitet, stellen Sie für den Baustellenbetrieb die ersten Mitarbeiter ein. Das umfangreichste Projekt dieser Phase ist die Fertigstellung der wegen ihrer Straßennamen so genannten "Fischsiedlung", eine Reihenhausbebauung auf einem ehemaligen Zimmereigelände.



Die zweite Generation folgt ab 1991


Uli Meinzer und Gerold Köhler, v.l.n.r.
Uli Meinzer und Gerold Köhler, v.l.n.r.

1991 tritt Gerold Köhler, gelernter Architekt, als geschäftsführender Gesellschafter ins Unternehmen ein. Diplom-Wirtschaftsingenieur Uli Meinzer kommt ab dem Jahr 2000 als zweiter geschäftsführender Gesellschafter hinzu.



Der Tätigkeitsumfang weitet sich aus

Zwischen 1989 und 1991 entsteht als erstes großes Projekt in Eggenstein eine Reihenhaussiedlung mit 20 Reihenhäusern. In den neunziger Jahren kommt der Geschoss-Wohnungsbau in kleinen Einheiten hinzu: 1994 eine große Wohnanlage mit 17 Wohneinheiten und Tiefgarage im Eggensteiner Baugebiet "N6".

Im innerörtlichen Bereich errichtete Köhler & Meinzer nach dem Kauf eines ehemaligen, zirka 12 800 m² großen Gärtnerei-Geländes 68 Wohn-Einheiten.

Innerhalb von zweieinhalb Jahren werden hier acht Mehrfamilien-häuser und 24 Reihen- sowie Doppelhäuser errichtet. Die Fertig-stellung der Wohneinheiten auf dem ehemaligen Gärtnerei-Gelände in der Ortsmitte erzielt im Jahr 2000 den 1. Preis beim grenzüber-schreitenden Zukunfts-Wettbewerb "Agenda 21 - Nachhaltiges Bauen und Sanieren im PAMINA-Raum".  Am alten Bahnhof in Eggenstein entsteht eine Wohnanlage mit 16 Wohneinheiten. 



Architekten-Leistungen kommen hinzu


Renovierung Ev. Kirche, Eggenstein
Renovierung Ev. Kirche, Eggenstein

Eine größere Bedeutung erlangen auch reine Architekten-Leistungen, von der Kleinstplanung bis hin zum komplexen Großprojekt. 1997 wird Köhler & Meinzer von einem Investor mit der Planung und Bauleitung von 40 Wohnungen für "Betreutes Seniorenwohnen" am Berliner Ring in Eggenstein beauftragt. 

Eine besondere Herausforderung für die planenden Architekten stellte 2003/04 die Renovierung der evangelischen Kirche in Eggenstein dar. 



Der Tätigkeitsumfang nimmt weiter zu


Uli Meinzer schließt sein Studium zum Wirtschaftsingenieur ab und tritt im Jahr 2000 in die Firma ein. Um die Kunden über den Kauf der Immobilie hinaus betreuen zu können, entschließt sich Köhler & Meinzer, für die eigenen Objekte eine Hausverwaltung anzubieten. Ebenso steht Köhler & Meinzer seinen Kunden auch bei der Vermittlung von Kauf- und Mietobjekten zur Seite.


Mittlerweile hat sich das Planungsteam auf vier Architekten vergrößert, so dass erste öffentliche Aufträge und weitere größere Projekte ausgeführt werden können: Der schlüsselfertige Bau des Kindergartens Regenbogenexpress, die Sanierung der Sporthalle Eggenstein sowie der Umbau und die Sanierung der Grund- und Hauptschule. 



Hierbei sammelt Köhler & Meinzer wertvolle Erfahrungen beim Einsatz von neuen Technologien im Zusammenhang mit regenera-tiven Energien: Der Kindergarten Regenbogenexpress erhält eine Erdwärme-Heizung, die sich in den Jahren ihrer Laufzeit hervor-ragend bewährt. Das ganze Schulzentrum wird zum großen Teil über Solarkollektoren beheizt. Dieses mit Forschungsgeldern geförderte Projekt erhält 2010 den deutschen Solarpreis.

 

Das Wohn- und Geschäftshaus "Schröcker Mitte" im Ortszentrum von Leopoldshafen ist für Köhler & Meinzer ein weiteres anspruchsvolles Projekt. Dieses Gebäude mit knapp 1485 m² Wohn- und Nutzfläche wird im Sommer 2006 schlüsselfertig übergeben.

 



Auszeichnung für die Ortsmitte Eggenstein:  1. Preis beim Städtebauwettbewerb des PAMINA-Raumes



Moderne CAD-Technik für anspruchsvolle Projekte 


Möglich wird die Abwicklung anspruchsvoller Projekte durch den Einsatz moderner CAD-Technik. So konnte beim Umbau der evangelischen Kirche in Eggenstein der spätere Zustand nahezu originalgetreu visualisiert werden. Dies bedeutet für alle Beteiligten eine hohes Maß an Planungssicherheit.

 

Im Jahr 2006 übergibt Köhler & Meinzer das Wohn- und Geschäfts-haus "Schröcker Mitte", das neben einer Zahnklinik, einem Dental-Labor, einer Bankfiliale und Wohnungen auch die örtliche Polizei-dienststelle beherbergt. Diese Projekte bilden einen Teil des Tätigkeits-spektrums ab. Genauso intensiv arbeitet Köhler & Meinzer beim Bau von Einfamilienhäusern, der Planung von Sanierungen oder bei den Bauanträgen für Wintergärten oder Garagen. Das firmeneigene Bauteam führt einen großen Teil der Rohbau- und Ausbaugewerke selbst aus.

 

Dort, wo die Kapazitäten von Köhler & Meinzer an ihre Grenzen stoßen, unterstützen Partnerfirmen: Mit vielen von ihnen besteht die Zusammenarbeit seit über 35 Jahren - ab der Firmengründung. 

Werte wie Verlässlichkeit und Vertrauen bilden die Basis für diese langjährige Partnerschaft. 


Im Jahr 2008 begannen große Wohnbau-Projekte im Leopoldshafener Neubaugebiet Viermorgen III. Hier kamen die Erfahrungen aus dem Geschosswohnungsbau der letzten Jahre zugute: Die Spezialisierung liegt auf barrierearmen Wohnlösungen mit Aufzug, die in variablen Wohnungstypen und -größen für breite Nutzerkreise Vorteile bringt. Beim Referenzbauvorhaben "EuropaCarré" entstanden über 70 Eigentumswohnungen in sieben Zehn-Familienhäusern verteilt auf  vier Jahre.


Köhler & Meinzer baute bis heute im nördlichen Landkreis Karlsruhe über 450 Wohneinheiten. Davon allein in den Jahren 1990 bis 2003 über 200 Eigentumswohnungen.

 

weiter zu: Inhaber